Deutsch

Berlin 2012
Click on a photo to see a larger version


Holding a commemorance speech at the T4 memorial plaque, Tiergartenstrasse 4.


Minutes of silence.


The march begins...

and continues...

passing the Holocaust Memorial...

and the Brandenburg Gate.

Arrived at the Reinhardtstr. 14, the seat of the German Pschiatric Association...

where we demonstrated in front of the entrance and...

shouted in chorus "Stop forced treatment"

Displaying our International posters.

May 2 is the international day of commemoration of the crimes of Nazi psychiatry and their accomplices and the Day of Resistance Against Coercive Psychiatry. In Berlin we therefore also remember the victims of the medical mass murder. Here from 1939 onwards began the so-called 'Aktion T4' in the gas chambers of the psychiatric institutions and later by poison syringes and forced starvation up to the year 1948, leading to the death of approx. 300,000 individuals. We likewise remember the victims of psychiatry before 1939 who were tormented, forcibly sterilized and murdered and also those, who (still) today in the psychiatric institutions and also outside of them are tormented, harmed, slandered and robbed of their liberty because of a so-called diagnosis. Thus forced psychiatric treatment will never be an assistance, but rather always is a crime.
Here you can read an article about Neo-Nazi Eugenics.

You can print this A4 poster in your own language
using these templates:

CROATIAN

CZECH

DEUTSCH
ENGLISH
ESPANOL
FRANCAIS
HINDI
ITALIANO
MAGYAR
POLSKI
PORTUGUÊS
SVENSK



T4 – Umzug
Treffpunkt: 2. Mai, Tiergartenstraße 4 in Berlin um 14.30 Uhr
- Zentrale des medizinischen Massenmordes im Nationalsozialismus unter dem Namen "Aktion T4"

Der 2. Mai ist der internationale Tag zur Erinnerung an die Verbrechen der NS-Psychiatrie und ihrer Helfer und der Tag des Widerstandes gegen die Zwangspsychiatrie. Daher gedenken wir auch in Berlin der Opfer des ärztlichen Massenmordes. Dabei wurden ab 1939 mit Beginn der sogenannten ‚Aktion T4′ in den Gaskammern der Psychiatrien und später durch Giftspritzen und Verhungern lassen bis ins Jahr 1949 hinein ca. 300 000 Menschen ermordet. Und ebenfalls erinnern wir an die Opfer der Psychiatrie, die vor 1939 gequält, zwangssterilisiert und ermordet wurden und auch derer, die (bis) heute in den Psychiatrien und auch außerhalb aufgrund einer sogenannten "Diagnose" gequält, verletzt, entmündigt, verleumdet und ihrer Freiheit beraubt werden. Denn psychiatrische Zwangsbehandlung wird niemals eine Hilfe sein, sondern ist immer ein Verbrechen.

Zum 18. mal treffen wir uns wie jedes Jahr an der T4-Gedenkplatte, Tiergartenstr. 4, dem Ort der Zentrale des medizinischen Massenmordes im Nationalsozialismus unter dem Namen "Aktion T4". Nach der dort stattfindenden Gedenkkundgebung startet die Demonstration und geht über Potsdamer Platz, Brandenburger Tor und Friedrichstraße bis in der Reinhardtstr.14, dem Sitz der DGBP, der "Deutsche Gesellschaft für biologische Psychiatrie" und der DGPPN ("Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde").

Aufgrund des unverändert von dem Präsidenten der DGPPN mit anderen PsychiaterInnen im Oktober in Hamburg vorbereiteten "Weltkongress psychiatrischer Genetik" ist das zentrales Thema des Umzugs die Neuauflage der Rechtfertigungsideologie psychiatrischer Eugenik/Erbhygiene:

Psychiatrische Genetik = Neo-Nazi-Eugenik


Dies ist ein Aufruf des
Werner-Fuß-Zentrum im Haus der Demokratie und Menschenrechte
Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin
www.psychiatrie-erfahrene.de

Geisteskrank? Ihre eigene Entscheidung!
Informieren Sie sich: www.patverfü.de
Neu: Auch im Facebook: /patverfue


Current year

Documentation
Previous international events:

2015: Berlin
2014: Berlin
2013: Berlin
2011: Berlin
2010: Berlin
2009: Berlin
2008: Berlin
2007: Berlin
2006: Berlin - Amsterdam
Previous events in Germany: